Tierarztpraxis Kalletal
Praxis
Leistungen
Sachkundenachweis
Naturheilkunde
Philosophie
Sprechzeiten
Gesundheitstipps
News
Impressum
MedicHerbs
Katzenpension
Datenschutz
Gebührenordnung

Hier in dieser Rubrik finden Sie Tipps und Empfehlungen rund um die Gesundheit unserer Haus- und Heimtiere.

Diese Seite wird laufend erweitert und auf den neuesten Stand gebracht.

 

Betrifft: Tollwutimpfung für Hund und Katze

Bei einer in Horneburg aufgefundenen Breitflügelfledermaus ist das Fledermaustollwut-Virus (EBLV-Virus-1) nachgewiesen worden. Das Veterinäramt des Landkreises Stade warnt deshalb davor, aufgefundene Fledermäuse anzufassen. „Hunde und Katzen, die auch draußen unterwegs sind, sollten ohnehin regelmäßig gegen Tollwut geimpft werden“, so der Appell von Amtsveterinärin Dr. Sibylle Witthöft.
lDie Fledermaustollwut wird zwar durch ein anderes – wenngleich eng verwandtes – Virus verursacht als die klassische „terrestrische Tollwut“, wie sie etwa von Füchsen bekannt ist und seit Ende 2008 in Deutschland nicht mehr aufgetreten ist. Dennoch geht von der Fledermaustollwut prinzipiell die gleiche Gefahr für den Menschen aus, warnen Fachleute. Bei Mensch und Tier verläuft die klassische Tollwuterkrankung in der Regel fast immer tödlich. Die Inkubationszeit, also die Zeit von Ansteckung bis zu den ersten Symptomen (Juckreiz, Kopfschmerzen, Unruhe, Unwohlsein, Übelkeit, Fieber) kann einige Tage bis mehrere Monate – im Extremfall bis zu sechs Jahre betragen.
Die gute Nachricht: Alle in Deutschland eingesetzten Impfstoffe schützen zuverlässig gegen die hier bekannten Arten der Tollwut, so das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) auf seiner Internetseite. Vorbeugend gilt eine Impfempfehlung für Personen, die beruflich in Kontakt mit Fledermäusen kommen können.
Wer eine Fledermaus mit auffälligen Verhalten anfassen muss, sollte dicke Schutzhandschuhe tragen. Menschen, die von einer möglicherweise tollwütigen Fledermaus verletzt werden, sei es durch Kratzen oder Beißen, müssen auf jeden Fall sofort einen Arzt aufsuchen.
Grundsätzlich sind auch andere Wildtiere und der Mensch für Fledermaustollwut-Viren empfänglich, dies sei jedoch ein seltenes Einzelgeschehen, so das LAVES. Bisher seien in Europa nur in fünf Tollwutfällen bei Säugetieren ein Fledermaus-assoziierter Virustyp nachgewiesen worden, davon einmal im Jahr 2001 in Deutschland bei einem Marder.
An Tollwut erkrankte Fledermäuse werden häufig bei Tage in der Nähe von Gebäuden gefunden. Sie zeigen durch Nervenschädigungen bedingte Ausfälle und sind oft aggressiv, beißen und kratzen. Infolge von Lähmungen liegen sie häufig am Boden und sind dort leichte Beute für Hund oder Katze. Nach Angaben des LAVES ist im Jahre 2019 in Niedersachen bei zwei von 19 untersuchten Fledermäusen das Tollwutvirus nachgewiesen worden.
Als wichtigstes Reservoir für das EBLV-Tollwutvirus gilt die in Norddeutschland häufige Breitflügelfledermaus. Im Landkreis Stade war zuletzt im Herbst 2015 bei einer in Freiburg/Elbe gefundenen Breitflügelfledermaus das EBLV-Virus nachgewiesen worden, ebenso wie jetzt in Horneburg.

Quelle: AHO Redaktion Kleintiere & Pferde: Tollwut – Vorsicht bei gefundenen Fledermäusen! - Impfung von Hunden und Katzen wichtig.

 

Reisebestimmungen für Hunde, Katzen und Frettchen



Mit dem Haustier unterwegs. Tips und Hinweise, Broschüre der Autobild.

               

                                 Moni                                 

Katzen

Impfungen

Kastration

chronische Niereninsuffizienz

Verhaltensprobleme  -  mit freundicher Genehmigung der Kollegin Dr.Sabine Schroll

 

 

                    

                                Jette 

Hunde

Impfungen

Kastration

Augen auf beim Hundekauf

Welpenschule - was ist zu beachten

Hauterkrankungen - Atopische Dermatitis

Urlaub im Süden - Reisekrankheiten

Verhaltensprobleme mit freundicher Genehmigung der Kollegin Dr.Sabine Schroll

 

Wenn Hunde es tolerieren, kann man mit dieser

Methode auf den Halskragen bei Verletzungen und

OP-Wunden im Brustbereich verzichten.

Bei OP-Nähten im Bauchbereich - z.B. nach

Kastrationen - ist diese Variante ohne Halskragen

allerdings nicht zu empfehlen.

 

Lene

 



                  

                               Murmel

  

Kaninchen

RHD / Chinaseuche

Kaninchen richtig halten - Tips und Anregungen

Viele Nagetiere werden völlig falsch ernährt und sterben letztlich nicht an Krankheiten - sie werden schlicht zu Tode gefüttert. Ernährungsberatung

 

 

 

 

                    

Pferde

Entwurmung / Bandwürmer

Chronisch obstruktive Bronchitis

 

 

 

     

      unser Clyde - Devon and Cornwall Longwool

 

                           Alpaka: Whity

Schafe und Ziegen

Blauzungenkrankheit - Merkblatt des Landes Niedersachsen

Schmallenberg Virus - Merkblatt des Friedrich-Loeffler-Institutes

Schafe scheren, wer macht das hier in der Gegend?  Ich vermittle Ihnen gern einen Schafscherer, rufen Sie mich an.

 

 

Alpakas

Allgemeines & Wissenswertes über Alpakas

Viele Hinweise und Tipps zur Alpakahaltung finden Sie HIER

Alpakas behandelt: Klinik Scholten / Porta Westphalica

 

 

Ich bin Paula - und für jeden Schabernack zu haben!